?global_aria_skip_link_title?

Pagina iniziale miOriento

Interessi e caratteristiche personali - Passo 1: Prendo conoscenza dei miei interessi e delle mie caratteristiche personali

Professioni e formazioni - Passo 2: Esploro le diverse professioni e formazioni

Caratteristiche personali e abilità - Passo 3: Confronto i miei interessi e le mie caratteristiche personali con le abilità richieste dalle professioni e formazioni

Stage d'orientamento - Passo 4: Svolgo degli stage d'orientamento per scoprire qual è la professione più adatta a me

Esaminare e prendere una decisione - Passo 5: Esamino i mestieri e le formazioni per elaborare il mio progetto formativo

Tirocinio in azienda o scuola a tempo pieno - Passo 6: Metto in pratica la mia decisione: cerco un posto di tirocinio o mi iscrivo ad una scuola

Prepararsi per la nuova formazione - Passo 7: Mi preparo alla nuova formazione o valuto se optare per una soluzione transitoria

Cartella di lavoro - I tuoi risultati

Per favore attendere...

miOriento sta caricando.

Disconnesso

La sua sessione di lavoro è finita. Verrà reindirizzato sulla pagina iniziale. Si connetta nuovamente per continuare la sessione.

Für Schüler/innen: Lehrstelle finden – Schule anmelden

Du suchst offene Lehrstellen und bewirbst dich. Oder du hältst deinen schulischen Ausbildungsweg fest. Am Schluss dieses Schritts hast du deine Lehrstelle gefunden. Oder du hast die Zulassung zur Schule geschafft.

Diese Seite richtet sich an Schüler/innen. Verwandte Seite: Für Lehrpersonen: Lehrstelle finden – Schule anmelden.

Worum es geht

«Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an.»

Ich habe mich für einen Beruf entschieden und habe noch Alternativen bereit. Siehe Für Schüler/innen: Überprüfen und entscheiden. Jetzt mache ich mich auf die Suche nach einer Lehrstelle oder ich bereite mich auf eine weiterführende Schule vor und melde mich an.

Im Film haben sich auch Lia und Tarik  auf die Lehrstellensuche gemacht: youtube.com.

Meine Lehrstelle

Ich packe die Lehrstellensuche an: Bewerben heisst für sich werben. Jetzt geht es um drei Dinge:

  • Ich stelle meine Bewerbungsunterlagen zusammen und bewerbe mich.
  • Ich suche im Lena offene Lehrstellen.
  • Ich bereite mich auf das Vorstellungsgespräch und auf ein eventuelles Bewerbungspraktikum vor.

Bin ich startklar für die Lehrstellensuche?

Löse das Arbeitsblatt Bin ich startklar für die Lehrstellensuche? [PDF, xy KB].

Ich finde eine Lehrstelle: Tipps zur Lehrstellensuche

Nach den Sommerferien, ein Jahr vor Lehrbeginn, schalten die Kantone die neuen Lehrstellen im Lena auf.

  • Informiere dich über die Schritte zur erfolgreichen Lehrstellensuche.
  • Speichere die gefundenen Lehrstellen in myBerufswahl und halte laufend den Stand deiner Bewerbungen fest.

Ich finde die offenen Lehrstellen

Konzentriere dich auf ein bis zwei Berufe, für die du dich bewerben willst.

Ich recherchiere Lehrbetriebsadressen
  • Suche die offenen Lehrstellen im Lena auf berufsberatung.ch: Lehrstelle suchen. Lena-Suchtipps: Tipps zur Lehrstellen-Suche.
  • Schaue dich zusätzlich auf den Websites von grossen Firmen um, frage Verwandte und Bekannte.
Ich speichere die Lehrstellen in myBerufswahl
  • Melde dich an, dann findest du in der Lehrstellensuche bei jeder Lehrstelle das rote Smiley-Zeichen.
  • Klicke auf das Smiley und die Lehrstelle wird automatisch ins Berufsblatt des entsprechenden Berufs im Abschnitt 6 "Lehrstelle finden" abgespeichert.
  • Beispiel: Du suchst eine Lehrstelle als Maurer/in. Du hast den Beruf "Maurer/in" bereits in der Arbeitsmappe eingefügt. Die Lehrstelle wird im Berufsblatt Maurer/in im Abschnitt 6 gespeichert. In den Berufsblättern hast du damit stets die Übersicht über alle deine gefundenen Lehrstellen.
  • In den Berufsblättern im Abschnitt 6 notierst du auch laufend den Stand deiner Bewerbungen: wenn du abgeklärt hast, ob die Lehrstelle noch frei ist, wenn du die Bewerbung abgeschickt hast oder wenn du zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen worden bist.
Ich kläre ab, ob die Lehrstelle noch offen ist
  • Erkundige dich telefonisch, ob die Lehrstelle noch offen ist, bevor du deine Bewerbung schreibst.
  • Frage nach, an welche Person (Name und Vorname) du deine Bewerbung schicken sollst.
  • Schreibe diese Person im Bewerbungsbrief direkt an.
Ich kläre ab, ob ein Eignungstests verlangt wird

Oft verlangen Lehrbetriebe einen Eignungstest als Beilage zur Bewerbung. Erkundige dich, ob ein solcher Test verlangt wird. Mehr zu den Eignungstests: Zulassung, Eignungstests.

Ich organisiere mich
  • Du bewirbst dich am besten bei mehreren Firmen gleichzeitig. So verlierst du keine Zeit mit Warten auf Antwort.
  • Mache dir Kopien von deinen Bewerbungsschreiben. So behältst du den Überblick.
  • Notiere dir alle Telefongespräche, die du mit den Lehrbetrieben führst. Halte dabei das Datum fest und schreibe kurz auf, was ihr besprochen habt und was zu tun ist. Notiere dir vor allem auch die Namen der Gesprächspartner/innen.
  • Gib den Firmen zwei bis drei Wochen Zeit. Wenn du bis dahin nichts gehört hast, frage telefonisch nach dem Stand deiner Bewerbung.
  • Mit einer Liste behältst du den Überblick über deine Lehrstellensuche und die laufenden Bewerbungen. Führe deine Bewerbungsliste auf den Berufsblättern in myBerufswahl oder nutze die Vorlage, die du hier herunterladen kannst: Meine Bewerbungsübersicht [DOC, 67 KB].

Tipps wie du zu weiteren Lehrbetriebsadressen kommst

Die Lehrstellensuche (Lena) aller Kantone bietet zwar viele offene Lehrstellen an, ist aber nie vollständig. Nutze deshalb auch weitere Anlaufstellen und frage bei den Betrieben spontan nach offenen Lehrstellen.

Berufsberatung

Das BIZ in deiner Region führt in der Regel Verzeichnisse von Lehrbetrieben. Die Adresse des BIZ in deiner Region findest du hier: Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz.

Berufsverbände

Viele Berufsverbände führen zusätzlich eigene Listen mit offenen Lehrstellen. Erkundige dich auf den Websites der Firmen oder frage telefonisch oder per E-Mail nach. Die Adressen der zum Lehrberuf gehörenden Berufsverbände sind bei den einzelnen Berufen aufgeführt. Du findest sie in der Berufssuche, beachte dort die Rubrik "Weitere Informationen": Berufe suchen.

Firmen

Vor allem grössere Unternehmen publizieren ihre Lehrstellenangebote auf ihrer eigenen Website. Suche die Website grosser Firmen via google.ch und erkundige dich nach den offenen Lehrstellen.

Zeitungen und "Gelbe Seiten"

Zeitungen veröffentlichen im Inserateteil manchmal auch Lehrstellen. Unter yellow.local.ch (Branchen-Verzeichnis) findest du Firmenadressen, bei denen du nachfragen kannst.

Persönliche Beziehungen

Nutze deine persönlichen Kontakte. Erzähle Verwandten, Bekannten und Nachbarn von deinem Berufswunsch. Sie können vielleicht Hinweise zu offenen Lehrstellen geben.


Ich bewerbe mich: meine Bewerbungsunterlagen

Die schriftlichen Bewerbungsunterlagen entscheiden, ob du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst und in die engere Wahl für eine Lehrstelle kommst. Mit dem Bewerbungsschreiben – auch Motivationsschreiben genannt – wirbst du für dich persönlich beim Lehrbetrieb.

Informiere dich hier über das Bewerbungsverfahren und erstelle deine Unterlagen.

Bewerben heisst für mich werben

Meine Bewerbungsunterlagen

Was gehört alles zur Bewerbung? Wie schreibst du einen Bewerbungsbrief, wie einen Lebenslauf? Welche Beilagen gehören dazu? Tipps und viele Beispiele findest du auf Lehrstellenbewerbung.

Schlüsselkompetenzen

Mit Schlüsselkompetenzen sind wichtige Eigenschaften gemeint wie Einsatzfreude, Teamfähigkeit, Pünktlichkeit oder Ausdauer. Die Ausbildner/innen der Lehrbetriebe wollen wissen, welche Schlüsselkompetenzen die zukünftigen Lernenden mitbringen. Lade die Liste der 10 wichtigsten Schlüsselkompetenzen herunter und überlege dir, wo du gut bist: Die zehn Schlüsselkompetenzen für die Lehre [PDF, 65 KB]. Erwähne diese Schlüsselkompetenzen in deinem Bewerbungsbrief.


Ich bewerbe mich: das Vorstellungsgespräch

Jetzt kommt die entscheidende Phase. Beim Vorstellungsgespräch gibst du dich von deiner besten Seite. Der Lehrbetrieb will nun Genaueres von dir wissen, will dich kennenlernen und sehen, ob du dich für diese Lehrstelle eignest und ins Team passt.

So bereitest du dich gut für das Vorstellungsgespräch oder ein Bewerbungspraktikum vor.

Ich bereite mich auf das Bewerbungspraktikum und das Vorstellungsgespräch vor

Das Bewerbungspraktikum

Einige Lehrbetriebe laden die Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Bewerbungspraktikum ein. Was du beachten musst und wie du dich vorbereiten kannst, das findest du auf der Seite zum Bewerbungspraktikum: Das Bewerbungspraktikum.

Das Vorstellungsgespräch

Am Schluss des Bewerbungsverfahrens wirst du zu einem Gespräch mit der Berufsbildnerin, dem Berufsbildner eingeladen. Bereite dich gut vor und überlege dir mögliche Fragen für das Vorstellungsgespräch. Auf der Seite zum Vorstellungsgespräch findest du Tipps und einen Film, der dir zeigt, wie Jugendliche sich bewerben: Das Vorstellungsgespräch.


So gehe ich vor, wenn es mit der Lehrstelle nicht klappt

Mit Absagen musst du rechnen, denn die Lehrstellensituation ist in vielen Berufen und Branchen schwankend und die Konkurrenz ist gross. Überlege dir mögliche Gründe und hole dir Unterstützung.

Ich forsche nach möglichen Gründen

Es gibt äussere Ursachen, auf die ich keinen Einfluss nehmen kann

Dazu gehören:

  • Die Firmen wurden mit Bewerbungen überhäuft und haben die (schulisch) Besten ausgesucht.
  • Im Wunschberuf gibt es allgemein nur wenige Lehrstellen.
  • In deiner Wohnregion gibt es nur wenige Lehrstellen im gewünschten Beruf.
  • Du bewirbst dich für Lehrstellen in einem Beruf, der für viele ein „Traumberuf“ ist – dort ist die Konkurrenz besonders gross.
Persönliche Gründe – hier kann ich Einfluss nehmen

Wenn du die folgenden Fragen mit Ja beantworten kannst, bist du auf dem richtigen Weg; wenn es trotzdem nicht klappt, hole dir Unterstützung bei der Berufsberatung und überlege dir Alternativen (Brückenangebote):

  • Ich bin sicher, dass ich die nötigen Fähigkeiten und Voraussetzungen für meinen Wunschberuf mitbringe.
  • Ich kann spontan drei Gründe aufzählen, warum ich diesen Beruf erlernen will. Ich bin mir sicher, dass ich die richtige Wahl getroffen habe.
  • Ich habe mir auch Gedanken über verwandte oder ähnliche Berufe gemacht. Es gibt noch zwei, drei andere Ausbildungen, die mich interessieren. Auf entsprechende Lehrstellenangebote bewerbe ich mich, ohne lange zu zögern.
  • Ich habe meine Bewerbungsunterlagen mit meinem Lehrer, meiner Lehrerin besprochen. Die Unterlagen sind gut, auch fürs Auge.
  • Bei Vorstellungsgesprächen bin ich ausgeschlafen, aufmerksam, freundlich, interessiert und gut vorbereitet.
  • Ich habe nach den meisten Absagen mit den verantwortlichen Personen telefoniert und nach den Gründen für die Absage gefragt. Ihre Rückmeldungen zu meiner Bewerbung habe ich aufgenommen und habe es sofort korrigiert.

Ich nutze Unterstützungsprogramme, Brückenangebote

Die meisten Kantone bieten spezielle Unterstützungsprogramme für die Lehrstellensuche „in letzter Minute“ an. Wende dich an die Berufsberatung und hole Unterstützung für die Lehrstellensuche. Adressen der Berufsberatung: Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz.

Ab Januar vor Lehrbeginn wird es wegen der Anmeldetermine bereits Zeit, ein Brückenangebot zu planen, das dich weiter bringt und dich optimal auf die künftige Berufslehre vorbereitet. Es stehen zahlreiche öffentliche und private Zwischenlösungen und Brückenangebote zur Verfügung. Erkundige dich rechtzeitig bei der Berufsberatung nach den Möglichkeiten. Siehe auch Brückenangebote.

Ganz wichtig: Gib nicht auf, bleibe dran und bewirb dich weiter. Manche Lehrstellen werden noch nach dem offiziellen Lehrbeginn nach den Sommerferien vergeben. Die offenen Lehrstellen findest du im Lehrstellennachweis: Lehrstelle suchen.

Mein schulischer Ausbildungsweg

In Stärken und Anforderungen habe ich die Mittelschule abgeklärt. Nach der obligatorischen Schulzeit will ich eine Mittelschule besuchen: Fachmittelschule, Handelsmittelschule, Informatikmittelschule (nur in einigen Kantonen) oder das Gymnasium (Kantonsschule). Ich melde mich an und bereite mich auf die Mittelschule vor.

Bin ich startklar für die Mittelschule?

Löse das Arbeitsblatt Bin ich startklar für die Mittelschule? [PDF, xy KB].

Ich halte meinen schulischen Ausbildungsweg fest

Du hast die Anforderungen für deine schulische Laufbahn abgeklärt und willst nach der obligatorischen Schulzeit eine Mittelschule besuchen. Halte deine schulische Laufbahn in der Arbeitsmappe und für die Berufe fest, die eine höhere Ausbildung erfordern.

Ich trage die weiterführende Schule in die Arbeitsmappe ein

  • Gehe in deine  Arbeitsmappe zum Bereich "Meine Schule".
  • Trage hier deine Mittelschule oder eine andere weiterführende Schule ein, die du anstrebst.

Ich trage die schulische Laufbahn ins Berufsblatt ein

  • Du hast in der Arbeitsmappe Berufe gespeichert, die eine höhere Ausbildung erfordern, zum Beispiel ein Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule.
  • Gehe in die  Arbeitsmappe zur Liste deiner Berufe, klicke auf den Beruf und öffne so jeweils das Berufsblatt dieser Berufe.
  • Trage die schulische Laufbahn beim Berufsblatt im Abschnitt 6 "Schulische Ausbildung" ein und halte die Schulen fest, die du absolvieren willst.


Ich melde mich an und bereite mich auf die Mittelschule vor

Du meldest dich für die Schule an und planst den Übertritt.

  • Überlege dir auch Alternativen, falls du das Aufnahmeverfahren an eine Schule nicht bestehst. Alternativen sind zum Beispiel ein anderer Schultyp, eine Lehre in einem Betrieb oder eine Zwischenlösung.
  • Informiere dich über das Vorgehen.

Ich melde mich für die Mittelschule an

Die Anmeldung an die Mittelschulen muss in den meisten Kantonen bis zum Frühjahr des letzten Schuljahres erfolgt sein. Informiere dich bei der Klassenlehrerin, beim Klassenlehrer über die genauen Fristen. Auch die Berufsberatung kann dir Auskunft geben.

Ich bereite mich auf den Übertritt an die Mittelschule vor

Informiere dich über die Schulen und deren Anmelde- und Aufnahmeverfahren:

Besuche Informationsveranstaltungen oder Tage der offenen Türen. Informationen dazu findest du:

Löse alte Prüfungsbeispiele zur Prüfungsvorbereitung. Kläre bei deiner Lehrerin, deinem Lehrer folgende Fragen:

  • Verfügt deine Schule über solche Beispiele?
  • Werden die Prüfungsbeispiele im Unterricht durchgearbeitet?
  • Prüfungsbeispiele findest du eventuell auch auf den Internetseiten der Schulen.

Ich behalte Alternativen im Auge

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob die Mittelschule das Richtige ist, steht vor einem Terminproblem: Die Lehrstellensuche beginnt schon im Spätsommer des letzten Schuljahres, die Prüfungen an die Mittelschulen erst im Frühling. Die meisten Schüler/innen können sich auf die Prognose der Lehrpersonen verlassen.

Wenn du aber nicht sicher bist, ob du die Hürde an die Mittelschule schaffst, hast du folgende Möglichkeiten:

Ich suche parallel nach einer Lehrstelle

Wenn du den Übertritt in die Mittelschule geschafft hast, ist es meist möglich, den bestehenden Lehrvertrag wieder aufzulösen. Mitbewerber/innen sind oft froh, wenn auch im Frühling noch interessante Lehrstellen zu vergeben sind.

Ich suche nach der Prüfung eine Lehrstelle

Gute Schüler/innen mit viel Eigeninitiative haben auch noch im Frühling – nach der Prüfung an die Mittelschule – Chancen, eine Lehrstelle zu finden.

Ich plane ein Zwischenjahr ein

Erkundige dich bei der Berufsberatung frühzeitig über die Möglichkeiten einer Zwischenlösung in deinem Kanton. Häufig lässt die Vorbereitung auf die Mittelschule nicht die Zeit, sich parallel dazu für eine Lehrstelle zu bewerben. In diesem Fall ist es ratsam, ein Zwischenjahr einzuplanen. Falls der Mittelschulübertritt nicht klappt, kann das 10. Schuljahr oder ein Zwischenjahr mit Fremdsprachenaufenthalt oder Berufsvorbereitungskursen neue Perspektiven eröffnen. Mehr zu den verschiedenen Angeboten findest du unter Brückenangebote, Zwischenlösungen.


So gehe ich vor, wenn es mit der Mittelschule nicht klappt

Wenn es mit der Mittelschule nicht klappt, überlegst du dir die Gründe und planst neue Wege.

Ich überlege mir die Gründe

  • Bin ich nach wie vor vom Ziel Mittelschule überzeugt?
  • Habe ich vielleicht Pech gehabt in den Prüfungen oder mich zu wenig gut darauf vorbereitet?
  • Könnte ich mich eindeutig steigern, wenn ich mich anders vorbereiten würde?
  • Oder ist es eventuell auch ein Zeichen dafür, dass eine weiterführende schulische Ausbildung mir nicht unbedingt entspricht?
  • Habe ich mich eventuell aus Mangel an Alternativen für die Mittelschule entschieden?

Ich plane neue Wege

Je nach dem, wie du die obigen Fragen beantwortest, ergeben sich verschiedene Möglichkeiten:

Ich wiederhole die Prüfungen

Falls dein Ziel die Mittelschule bleibt, kannst du die Prüfung nach einem Jahr wiederholen. Wie du dich auf die Prüfung am besten vorbereitest, ist von Kanton zu Kanton verschieden. Erkundige dich bei deiner Lehrerin, deinem Lehrer oder bei der Berufsberatung.

Ich suche eine Lehrstelle und bewerbe mich

Die Mittelschule war für dich ein Weg unter vielen. Du hättest dir auch eine Lehre vorstellen können und hast während der Berufswahlzeit auch interessante Lehrberufe entdeckt. Die Lehrstellenvergabe läuft zwar schon seit dem Herbst des letzten Schuljahres, gute Schüler/innen mit viel Eigeninitiative haben aber durchaus noch Chancen. Die letzten Lehrstellen werden teilweise sogar noch nach den Sommerferien für das laufende Jahr vergeben. Mehr dazu findest du unter Lehre und Lehrstellen.

Ich überprüfe das 10. Schuljahr oder eine Zwischenlösung

Das 10. Schuljahr oder ein Zwischenjahr können dir neue Horizonte eröffnen, gerade auch dann, wenn du dir noch etwas anderes als die Mittelschule vorstellen kannst und es auch mit der Lehrstellensuche im Frühling nicht mehr geklappt hat. Ein Fremdsprachenaufenthalt, Berufspraktika oder Berufsvorbereitungskurse können neue Einblicke in Berufswelten ermöglichen und helfen, die Berufswahl noch einmal zu überdenken. Wichtig: Kümmere dich frühzeitig um mögliche Brückenangebote. Die Berufsberatung kennt die Details. Mehr zu den verschiedenen Angeboten findest du unter Brückenangebote, Zwischenlösungen.

So unterstützt dich die Berufsberatung

Findest du keine Lehrstelle oder bist du dir unsicher bei der Bewerbung?

Auf der Website deiner Berufsberatung findest du zusätzliche Hinweise. Viele Berufsberatungen bieten eine Bewerbungswerkstatt an, informiere dich im BIZ deiner Region. Adressen der BIZ und Berufsberatungsstellen: Die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz.



orientamento.ch